Archives

All posts for the month Oktober, 2015

Die Frankfurter Skyline bei Nacht ist ein Meer aus bunten Farben. Erst recht, wenn sich die Illuminationen im Main spiegeln. Dank meiner Frau habe ich noch eine Karte bekommen für die letzte in 2015 angebotene Fahrt mit der Primus-Linie: Eine Stunde am späten Samstagabend auf dem dann recht ruhigen Main unterwegs. Die Vorfreude war riesig und ich wurde nicht enttäuscht.

Selbstredend, dass ich einer der ersten in der Schlange war, um auf das Personenschiff zu kommen 😉 Während die anderen Fahrgäste sich unten noch überlegten, ob sie an der Bar ein Bier oder eine Cola bestellen, machte ich mich ganz vorne auf dem obersten Deck breit und baute das Stativ auf. Den Platz gab ich dann auch bis zum Schluss beim Anlegen nicht mehr auf 🙂

Los ging’s um 22:00 Uhr am Eisernen Steg/Mainkai und dann unter insgesamt neun Brücken hindurch: Richtung Osten waren das zunächst die Alte Brücke, Ignatz-Bubis-Brücke, Flößerbrücke, Deutschherrnbrücke und Osthafenbrücke. Dort kehrte das Schiff um und steuerte Richtung Westen: Eiserner Steg, Untermainbrücke, Holbeinsteg und Friedensbrücke.

Dabei immer im Blick die imposanten Gebäude am bzw. in der Nähe des Ufers: EZB-Neubau, Commerzbanktower, Westendtower, Westhafentower („das Gerippte“) und Heizkraftwerk West auf der Nordseite des Mains sowie Uniklinikum und Städel Museum am Südufer. Nach einer Stunde legten wir wieder an und für mich stand schnell fest: Sobald die Termine für 2016 feststehen, bin ich wieder dabei!

Einige Fotos von der wunderschönen, wenn auch kalten Sky-Light-Tour gibt’s wie immer in meiner Galerie: http://oliver78.zenfolio.com/skylighttour2015

Westendtower

Westendtower

Manchmal sieht man auf einer Website einen Artikel und denkt: „Cool, das muss ich auch gleich mal ausprobieren!“ So ging es mir – mal wieder – als ich beim Digitalen Augenblick den Blogbeitrag über die Bilder-Box von PosterXXL las. Da der Übergabetermin für die Fotos des letzten Hochzeitspärchens bevorstand und ich spontan entschied, den beiden einen Satz dieser Retrobilder zu schenken, wurden in Lightroom schnell 25 Schwarzweiß-Fotos aus der Hochzeitsreportage ausgewählt und exportiert. Die Ausrichtung der Fotos und der Upload gingen sehr einfach und schnell von der Hand. Genauso schnell klappte dann auch der Versand, sodass ich die Box pünktlich verschenken konnte.

Und was soll ich sagen? Sie waren genauso begeistert wie ich. Geliefert werden die Bilder in einer hübschen Box. Bei den Fotos selbst hat man die Wahl, ob man den unteren weißen Rand mit Text bedruckt oder frei lässt. Man kann die Bilder aber auch im Hochformat statt quadratisch aufdrucken lassen; dann bleibt kein breiter Rand unten. Auch bei den Rahmen um die Fotos hat man die Wahl zwischen verschiedenen Varianten und wenn man will, kann man sogar jedes Bild einzeln ändern und muss nicht die gleiche Ausrichtung und Gestaltung für die ganze Serie übernehmen. Nichts zu meckern gibt es auch bei den Kosten: Insgesamt 50 Fotos für nicht mal 10 Euro – hier passt das Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall!

Ich habe dann direkt eine weitere Box zusammengestellt und geordert, um sie an liebe Freunden zu schenken, deren Hochzeit ich ebenfalls begleiten durfte. Auch hier waren Bestellvorgang und Lieferung wieder top und auch diese beiden haben sich total über diese tolle Idee gefreut. Schön, wenn man etwas hat, was noch nicht jeder kennt. Danke, dass ich mich auch diesmal wieder bei deinem Blog bedienen durfte, Jörg 🙂

Zum Abschluss noch drei Bilder von der Box bzw. den Fotos.

Bilder-Box1

Bilder-Box3

Bilder-Box2